Was wirklich zählt

Heute möchte ich mal über ein Thema schreiben, was mir sehr am Herzen liegt. Ab und zu beauftragen mich Kunden von (den oftmals nicht so schönen biometrischen) Passbilder oder Fotos von Familienfeiern eine Bild-vom-Bild-Kopie zu erstellen, weil der oder die Liebste vor kurzem verstorben ist. Leider sind diese Ausgangsfotos selten von der Qualität gut, um daraus ein großes Erinnerungsfoto anfertigen zu können. Außerdem ist das Motiv in der Regel ein Kompromiss aus einer Vielzahl von Bildern, die mal so „nebenbei“ entstanden sind.

Deshalb habe ich ein großes Anliegen: Geht doch mal mit euren Lieben zu einem professionellen Fotografen. Dabei geht es nicht in erster Linie darum, später schöne Erinnerungsfotos der verstorbenen Großeltern auf der Kommode stehen zu haben, nein diese Bilder sind schon in der Gegenwart sehr sehr wertvoll. Leider erlebe ich häufig, dass sich die Menschen, je älter sie werden, ungerne fotografieren lassen – „Ich habe doch schon so viele Falten.“ Na und? Diese Fältchen sind Lebenslinien, die jede für sich eine kleine Geschichte erzählen.

Ich möchte euch das wirklich ans Herz legen, egal in welchem Alter ihr seid, es ist genau das richtige, um fotografiert zu werden! Neben dem schönen Erlebnis einmal im Mittelpunkt zu stehen, kreieren wir unbezahlbare Erinnerungen.

Ich gehe mit gutem Beispiel voran und habe meine Omi zu mir ins Studio gebeten. Sie, mit ihren fast 89 Jahren, hat viel in ihrem Leben durchgemacht. Und sitzt dann ganz einfach vor meiner Linse, so wie sie ist…

Erinnerungsbild von Oma Erinnerungsbild von Oma Erinnerungsbild von Oma